Wirkungsweise von Zitrusdüften in Aufgussmittel auf Körper und Geist

Raum aus Holz…

…so könnte man das finnische Wort Sauna ins Deutsche übersetzen. Aus Finnland kommt die Sauna allerdings ursprünglich nicht, sondern aus dem ostasiatischen Raum, in dem die Finnen vor 2000 Jahren noch beheimatet waren. Sie nahmen die Idee einfach mit, als sie ins heutige Finnland einwanderten und verbreiteten sie im gesamten Mittelmeerraum.
Man findet jedoch schon in der Urgeschichte des Menschen etwas über die Anfänge des Saunierens. Bereits in der Steinzeit gab es eine Art Saunahaus. Dies ist jedoch mit dem heutigen Saunabesuch keinesfalls vergleichbar, denn als Saunaraum dienten damals Erdlöcher, die man mit heisssen Steinen füllte.

Heute sauniert man wesentlich angenehmer und komfortabler und die vielen verschiedenen Aufgussmittel, die im Laufe der Jahre entwickelt wurden, unterstreichen die wohltuende Wirkung eines Saunabesuchs zusätzlich auf sehr wirksame Art und Weise.
Für Viele ist daher der Aufguss, zum Beispiel mit einer Essenz aus Zitrusdüften, der absolute Höhepunkt eines Saunabesuchs.
Der kühle, feuchte Film, der sich bei einem Aufguss auf die Haut legt, ist Kondenswasser. Durch diese Kondensation wird das Schwitzen geblockt und der Körper beginnt, sich von innen aufzuheizen. Er empfindet dies als einen zusätzlichen Ansporn zur Abhärtung.
Die Gefäße beginnen sich noch stärker zu erweitern und die Haut wird sehr gut durchblutet. Man kann diesen Effekt noch verstärken, indem man die heiße Luft mit einem Handtuch oder einem Birkenzweig fächelt. Dadurch bewirkt man ein „Wegreißen“ der Wasserdampfschicht von der Haut und die Hitze wird noch deutlicher spürbar.

Der Aufguss steht immer am Ende des Saunadurchgangs

Nur wenigen Tropfen des Aromaöls, wie beispielsweise einer Essenz aus Zitrusdüften, reichen schon aus, um das Entspannungserlebnis zu fördern und das Wohlbefinden anzuregen.
Sehr beliebt für den Saunaraum zuhause sind Zitrusdüfte wie Orange oder Zitrone, aber auch eine gute öffentliche Sauna hat feste Zeiten, in denen die verschiedensten Aufgüsse angeboten werden. Dazu gehört natürlich auch der Saunaaufguss mit Zitrusfrüchten, wie Zitrone.
Er wirkt sehr erfrischend und belebend, stärkt die Abwehr und riecht zudem äußerst fruchtig und frisch. Man kann den Aufguss-Duft mit vielen anderen Aromen kombinieren. Um eine positive Wirkung auf die Atemwege zu erzielen, bietet sich zusätzlich Latschenkiefer, Menthol oder Eukalyptus an.
Aber auch die Aufgussmittel-Essenz mit Orange wird gerne eingesetzt.
Dieser Saugaufguss wirkt wohltuend entkrampfend, beruhigt auf sehr angenehme Art und Weise und hat dennoch eine gewisse fruchtig-süße Spritzigkeit. Körper und Geist erreichen dadurch einen harmonischen Einklang und ein tiefes Wohlgefül entsteht.

Die Zitrusnote im Aufgussmittel

Allen Zitrusdüften im Aufgussmittel sagt man eine erfrischende Wirkung nach. Alle Citrusaromen beleben den Geist und fördern somit die Agilität.

Über Manfred Gottschling

Gerade die regelmäßigen Besuche der Sauna zeichnen Manfred Gottschling als erfahrenen Aufgussmeister aus. Manfred ist einmal die Woche in einer Finnsauna anzutreffen um sich dort zu entspannen und die Begleiter mit einem ordentlichen Aufguss zu erfreuen. Seine Vorliebe sind Zitrusdüfte gepart mit Eukalypthusnote. Manfred Gottschling ist ausgebildeter Saunameister des angewannten Wohlfühlaufguss und praktiziert das Wenikritual in der traditionellen Form.Der ausgebildete Saunameister des Wohlfühlaufguss ist amtierender Niederösterreichischer Landesmeister und errang bei der österreichischen Sauna-Aufguss Staatsmeisterschaft den 10 Platz.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.